Oktober 19, 2021

So ist es …

Ich kämpfe dagegen an. Es ist doch Sonntag!

Ausruhen. Nichts tun. Voller Genuss langweilen, DAS gehört zu diesem Tag.

Meine Hand beginnt zu zittern. Fahrig suchen meine Finger im Nichts. Die Gedanken rotieren immer schneller. Bilder und Szenen in meinem Kopf …

Ich wehre mich mit aller Kraft. Ich bin normal. Verdammt! Ich brauche das nicht!

Faul sein. Ich kann das. Träge auf der Couch.

Die Finger zittern heftiger.

Der Blick wandert, magisch angezogen, immer wieder dorthin. Da liegt er, in meinem Sichtfeld.

Der Kopf ist voll. Buchstaben, Wörter, Sätze, Gefühle!

Schmerzlich seufzend greife ich zu. Es hat keinen Sinn, ich bin zu schwach, um zu widerstehen.

Erleichterung.

Er liegt weich zwischen meinen Fingern, fühlt sich so gut an.

Die ersten Striche und Bögen werden zu Buchstaben, die ersten Worte formen Sätze…

Das nächste Kapitel in meinem Buch.

Bericht einer anonymen Schreibsüchtigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.